Menschenkette gegen Bebauung in Flutgebieten 21.9.2013

menschenkette_2

 

Liebe Freunde des elbnahen Erholungs- und Lebensraumes am Neustädter Winterhafen.

Am 21.9.2013 um 17:00 ist für 10 Minuten Euer und unser ganzer Einsatz gefordert. Mit einer Menschenkette wollen wir den Protest gegen den Bau einer HAFENCITY in Dresden und überhaupt gegen die Bebauung von Überflutungsflächen sichtbar machen. Bitte erscheint zahlreich und bringt Freunde und Verwandte mit.

für Musik (Baran Butz) und warme Getränke wird gesorgt sein !

Bringt gelbe Gummistiefel mit !!  (sofern vorhanden)

Gegen Neubau in Flutgebieten weil:

  1. Ökologische Folgen – die Bebauung vom Überflutungsflächen der Elbe provoziert erhebliche Flutschäden nicht nur in Dresden, sondern auch in nachfolgenden Ortschaften, Städte und Gemeinden wie Radebeul, Meißen….. Magdeburg
  2. Gentrifizierung – die Zerstörung gewachsener sozialer Strukturen, Vermarktung von Wohnraum durch Immobilienhaie Spekulanten und Stadtregierung, Verdrängung einkommensschwacher Schichten durch Mietpreiserhöhung und Entfremdung des Stadtgebiets

Für:

  1. Erhalt von Retentionsflächen
  1. Erhalt und Entwicklung des gewachsenen Naherholungsgebietes:
  • Kleingärten, Sportplatz, Eselnest, Stadtstrände und Bars, Naturschutz- und Brutgebiete (Mole, Brombeerhecken), Gewerbe und Kleingewerbe, Kulturverein
  1. Erhalt von:
  • klein- und mittelständischen Betrieben
  • bezahlbarem und lebenswertem Wohnraum
  • bezahlbarer Ateliers für Künstler und Kleingewerbe
  • alternativer Wohnformen
  1. Sicherstellung der Mitbestimmung von Anwohnern und Anwohnerinnen bei der Entwicklung und Planung ihres Wohnumfeldes und ihrer Stadt

 

DIE ELBE BRAUCHT FREIRAUM

BÜRGERINITIATIVE „ELBRAUM FÜR ALLE – STOPPT HAFENCITY“