Die Menschenkette gegen Neubauten in Flutgebieten am Samstag war ein voller Erfolg.

Ca. 350 Menschen nahmen an der Aktion teil, darunter auch Dresdner Stadträte und Landtagsabgeordnete aus verschiedenen Parteien.
Nachdem es mittags etwas nieselte, brach pünktlich die Wolkendecke auf und lies die Sonne fröhlich auf unsere Aktion herunterscheinen.
Baran Butz spielte ab 16:00, der Infopunkt mit Fotos, Schautafeln und Infomaterial nahm Gestalt an und ludt die Zuerst-gekommenen zur Information ein… >mehr lesen

menschenkette

Samstag 17:00 ist Menschenkette !

mitbringen, wer hat:
* Gummistiefel (wer keine hat, kann von uns gelbe Fuß-Tüten bekommen. Es geht darum, ein optisches Element zu schaffen für den Video-Dreh, der die Aktion dokumentieren soll)
* Rassel-, Klingel- oder Pfeif-Instrumente. Auch ein Schlüsselbund zum Klimpern ist hilfreich  😉  und im Zweifelsfall hat jeder Mensch eine Stimme, um sich und unser Anliegen zu verstärken

und so soll die Menschenkette ablaufen:
* 16:45 Treffen am Lastenträger im Neustädter Hafen (wer will, kann früher kommen)
* die Dresdner Band Baran Butz wird uns begleiten
* der Casabunta e.V. gibt warme Getränke aus
* Verteilen entlang der geplanten Strecke, wir helfen Euch, einen freien Platz zu finden
* 17:00 stehen wir und setzen damit gemeinsam ein Zeichen
* eine Minute lang machen wir Krach mit Pfeifen, Klatschen, Johlen und allem, das unserem Anliegen friedlich Nachdruck verleihen kann – es soll ja kein Trübsinn entstehen; wir wollen was!
* das Filmteam Dritte Etage wird die Aktion dokumentieren (dabei wäre es schön, jede.r trägt Gummistiefel o.ä. als Reminiszenz an die vielen Helfer.innen, die im Juni tagelang Sandsäcke stapelten, um das Gebiet vor Schäden zu bewahren)
* 17:10 wenn die Band wieder zu spielen beginnt, ist die Menschenkette beendet

Menschenkette gegen Bebauung in Flutgebieten 21.9.2013

menschenkette_2

 

Liebe Freunde des elbnahen Erholungs- und Lebensraumes am Neustädter Winterhafen.

Am 21.9.2013 um 17:00 ist für 10 Minuten Euer und unser ganzer Einsatz gefordert. Mit einer Menschenkette wollen wir den Protest gegen den Bau einer HAFENCITY in Dresden und überhaupt gegen die Bebauung von Überflutungsflächen sichtbar machen. Bitte erscheint zahlreich und bringt Freunde und Verwandte mit.

für Musik (Baran Butz) und warme Getränke wird gesorgt sein !

Bringt gelbe Gummistiefel mit !!  (sofern vorhanden)

Gegen Neubau in Flutgebieten weil:

  1. Ökologische Folgen – die Bebauung vom Überflutungsflächen der Elbe provoziert erhebliche Flutschäden nicht nur in Dresden, sondern auch in nachfolgenden Ortschaften, Städte und Gemeinden wie Radebeul, Meißen….. Magdeburg
  2. Gentrifizierung – die Zerstörung gewachsener sozialer Strukturen, Vermarktung von Wohnraum durch Immobilienhaie Spekulanten und Stadtregierung, Verdrängung einkommensschwacher Schichten durch Mietpreiserhöhung und Entfremdung des Stadtgebiets

Für:

  1. Erhalt von Retentionsflächen
  1. Erhalt und Entwicklung des gewachsenen Naherholungsgebietes:
  • Kleingärten, Sportplatz, Eselnest, Stadtstrände und Bars, Naturschutz- und Brutgebiete (Mole, Brombeerhecken), Gewerbe und Kleingewerbe, Kulturverein
  1. Erhalt von:
  • klein- und mittelständischen Betrieben
  • bezahlbarem und lebenswertem Wohnraum
  • bezahlbarer Ateliers für Künstler und Kleingewerbe
  • alternativer Wohnformen
  1. Sicherstellung der Mitbestimmung von Anwohnern und Anwohnerinnen bei der Entwicklung und Planung ihres Wohnumfeldes und ihrer Stadt

 

DIE ELBE BRAUCHT FREIRAUM

BÜRGERINITIATIVE „ELBRAUM FÜR ALLE – STOPPT HAFENCITY“