Beteiligung der Öffentlichkeit – Bebauungsplan 357 B

Den Bebauungsplan für das Areal der Dresdner Hafencity können Sie hier einsehen.
Wir möchten Sie darauf Hinweisen, dass jeder Bürger und jede Bürgerin die Möglichkeit hat einen formlosen Widerspruch gegen den Bebauungsplan einzureichen. Gründe eines Widerspruchs können sein: Lärmbelästigung durch erhöhtes Verkehrsaufkommen, ungenügender Flutschutz für den Stadtteil, hohe Umweltbelastungen oder auch Existenzzerstörung bei klein und mittelständischen Betrieben, sofern sie vom Bebauungsplan betroffen wären.

Die Widerspruchsfrist endet am 11.07.2013.

Pressemitteilung vom 28.06.2013

28.06.2013 Dresden ++++Bürgerinitiative gegen Hafencity Gegründet++++Planungsstopp, Bürgerbeteiligung und Transparentes Planungsverfahren gefordert++++

Am gestrigen Donnerstag fand die Gründungsversammlung der Bürgerinitiative „Elbraum für ALLE! – Stoppt Hafencity“ statt. Unterschiedliche Gründe hatten die Anwesenden zusammengeführt. Die starken sozialen Folgen einer reinen Luxusbebauung im Stadtteil sind Ausgang der Bedenken. In diesem Zusammenhang mahnen die Anwesenden Probleme wie die Mietpreisentwicklung, Verdrängung von klein- und mittelständischen Betrieben, die Intransparenz der Planung und die Verdrängung soziokultureller Einrichtungen im Bebauungsgebiet an.

„Wir fordern im Angesicht der aktuellen Entwicklung zunächst einen Planungsstopp des Bauprojekts bis alle gestellten Fragen der betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern geklärt sind sowie die Vorlage eines Gesamtbebauungsplanes Leipziger Vorstadt, Neustädter Hafen“, erklärt der neubestimmte Pressesprecher der Bürgerinitiative Markus Bleibtreu. In den nächsten Wochen wollen sich die Bürgerinnen und Bürger innerhalb der Initiative gegen die Hafencity auf grundlegende Forderungen verständigen und das weitere Verfahren, die Einhaltung demokratischer Regeln kritisch überprüfen.

„Insbesondere der Stadtrat ist aufgefordert, jetzt die sozialen und ökologischen Folgen des Hafencity Projektes zu hinterfragen und gegebenenfalls das gesammte Projekt zu stoppen“, so Markus Bleibtreu abschließend.

Die Bürgerinitiative weisst darauf hin, dass die Planungsunterlagen mit Widerspruchsfrist bis 11.07.2013 im Rathaus und im Ortsamt Neustadt für jeden Bürger und jede Bürgerin einsehbar sind. Sie lädt ebenfalls jeden Interessierten dazu ein, sich am Meinungsbildungsprozess und am Protest gegen die Hafencity zu beteiligen. Das nächste Treffen hierfür findet am 08.07.2013 im Eselnest auf der Eisenberger Straße 2a um 19 Uhr statt.

Hafen City – Land unter

Die in manchen Investorenköpfen bereits fertig gebaute Hafen City Dresden hat ihren ersten Flutschaden erlitten – und das noch vor Baubeginn !

Warum nicht gleich die Bebauung unterlassen, wie es bereits 1920 vom Heimatschutz verordnet?

In den Klang des Raschelns von Geldbündeln mischt sich das Rauschen der Fluten.

Vermutlich wird es in den kommenden Jahren aufgrund der Klimaveränderung eher zu mehr Hochwassern solcher Art kommen, definitiv nicht zu wenigeren.